Piraten übernehmen Verantwortung in Regensburg

Stadträtin Tina Lorenz

Stadträtin Tina Lorenz

Mit einem Basisvotum am 5. Mai 2014 empfahlen die Regensburger PIRATEN ihrer Stadträtin Tina Lorenz einstimmig, sich im neuen Regensburger Stadtrat an der bunten Koalition aus SPD, Grünen, FDP und Freien Wählern zu beteiligen. Damit übernehmen die Piraten erstmalig in einer bayerischen Gemeinde Regierungsverantwortung.

Wesentliche Forderungen der Piraten, wie die nach mehr Transparenz und Mitbestimmung, sind in den Koalitionsvertrag eingeflossen, der in einem konstruktiven Miteinander und im sachlichen Dialog entstand. „Wir haben in dieser Koalition die Gelegenheit bekommen zu beweisen, dass wir zu sachorientierter und konstruktiver Politik in der Lage sind und wir werden nicht enttäuschen“, ist sich Tina Lorenz sicher.

Im Februar hatten die Piraten noch zittern müssen, ob sie die Zulassung zur Kommunalwahl überhaupt schaffen würden. „Die harte Arbeit vieler engagierter Piraten und der vielen helfenden Hände zahlt sich jetzt aus,“ ergänzt Thoralf Will, Vorsitzender der Regensburger Piratenpartei.

Mittelfristig möchten die Piraten durch ihre Arbeit Internetwerkzeuge zur direkten Mitbestimmung und zur politischen Meinungsbildung etablieren.

Den kompletten Koalitionsvertrag findet ihr hier Koalitionsvereinbarung-2014-2020.pdf


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *